Görlitz | Berliner Ecke Salomonstraße

Was in einem Seminar über „Soziale Arbeit“ der Hochschule Zittau/Görlitz alles möglich ist!

1. Sept 2017 | Einweihung in Görlitz | Kulturbürgermeister Dr. Michael Wieler mit Rektor der Hochule, Professor Dr. Friedrich Albrecht

1. Sept 2017 | Einweihung in Görlitz | Kulturbürgermeister Dr. Michael Wieler mit Rektor der Hochule, Professor Dr. Friedrich Albrecht

Studierende haben gemeinsam mit ihrem Dozenten Jürgen Möldner die erste Etappe geschafft und eine aus Berlin zur Verfügung gestellte „BücherboXX Europa“ aufgestellt. Am 1. September 2017 fand die liebevoll gestaltete Einweihung an der Berliner Ecke Salomonstraße statt.

Die Stadt Görlitz staunt nicht schlecht. Der Kulturbürgermeister Dr. Michael Wieler ging in seiner Begrüßung auf die Bedeutung des Buches in der digitalen Welt ein und der Rektor der Hochule, Professor Dr. Friedrich Albrecht betonte den Europa-Gedanken dieses Projekts. Beide lobten dieses Projekt und die Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und der Stadt.

Konrad Kutt, Leiter der Nachhaltigen BücherboXX-Projekte in Berlin, überbrachte die Grüße der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und stellte die BücherboXX als einen Teil der deutsch-polnischen und europäischen Zusammenarbeit heraus.

Schon in vierzehn Tagen gibt es die Aufstellung einer weiteren BücherboXX zu feiern – dann aber in Breslau.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausbildungskooperationen, BIldungsprojekt, EuropaboXX, Görlitz (temporär), Nachhaltigkeit, Oder-Partnerschaft, Standorte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s